22.08.2018

Bündnis 90/Die Grünen: Sind Abholzungen im Sommer im Landkreis Olden- burg notwendig fragen sich die Grünen im Kreistag.

Auch im Sommer macht die Motorsäge keinen Halt in den Wäldern des Landkreises Oldenburg, stellt die Kreistagsfraktion der Grünen fest. Das beweisen zwei kürzlich erfolgte Kahlschläge in der Gemeinde Dötlingen und Ganderkesee. Anlass genug, eine Anfrage zu diesen beiden Fällen und der Situation im gesamten Landkreis an den Landrat zu richten.

„Warum wurde auf einer Fläche von etwa 1,5 ha am Rittrumer Kirchweg und auf ei- ner doppelt so großen Fläche auf ca 25 Meter Breite beidseitig der Bahnlinie Olden- burg-Bremen im Nutzhorner Wald ohne dies bei der Unteren Naturschutzbehörde anzuzeigen, der Wald abgeholzt“ möchte der Kreistagsabgeordnete Reinhold Schüt- te von der Verwaltung erfahren. Der Wald speichert große Mengen an Kohlenstoff und leistet damit einen großen Beitrag zum Klimaschutz. Deshalb sollte mit Abhol- zungen äußerst restriktiv umgegangen werden, fordert Schütte.

Die Waldfläche im Landkreis Oldenburg beträgt 19% der Gesamtfläche und damit 6% weniger als der Durchschnitt Niedersachsens. Der Naturpark Wildeshauser Geest rühmt sich wegen seiner abwechslungsreichen, faszinierenden Landschaft aus Wäldern, Moor und Heide. Anlass genug für den Fraktionsvorsitzenden Eduard Hüsers die Verwaltung zu fragen „Sollte nicht statt der Abholzungen alles daran ge- setzt werden, die Waldfläche im Landkreis zu vergrößern?“

Für die Fraktion
Eduard Hüsers

URL:https://www.gruene-oldenburg-land.de/homeaktuelles/nachrichtendetails/article/buendnis_90die_gruenen_sind_abholzungen_im_sommer_im_landkreis_olden_burg_notwendig_fragen_sich_die_gruenen_im_kreistag/