Anträge der Ratsfraktion

von Bündnis 90/Die Grünen 2011-2016 (Auszüge)

• Steuerung der Massentierhaltung mit dem Ziel der
Verringerung von großen Ställen im Außenbereich.

• Verminderung des Landschaftsverbrauchs und
ökologische Entwicklung

• Steuerung von Biogasanlagen mit dem Ziel der
Reduzierung von Anlagen

• Befürwortung eines neuen Landschaftsplans, mit
dem Ziel gesicherte Planungsgrundlagen zu schaffen
für weitere Naturschutzräume (Biotopverbund)

• Ausweisung von Landschaftsschutzgebieten und
Suche nach eventuell geeigneten Standorten für
Windkraftanlagen

• Regenerative Energieerzeugung und Bauen – Unterstützung
für den Verein 100 Prozent Wardenburg

• Baumschutzsatzung und ökologische Entwicklung
von Wegeseitenrändern

• Widerstand gegen die Erhöhung von Kindergarten
und Kitagebühren

• Verbesserung des Personennahverkehrs (ÖPNV)
durch eine erhöhte Taktung und andere Linienführung

• Anlegen von Wallhecken, Knicks und Hecken

• Steuerung von Emissionen bei der Ausbringung
organischer Dünger in unmittelbarer Nähe von Wohngebieten

• Unterstützung des Fairen Handels/ Gemeinde
Wardenburg wird Fairtradetown

• Mehr Bürgerbeteiligung (Rederecht) bei den Ausschuss-
und Ratssitzungen

• Ideenwettbewerb bei Neugestaltung des Markplatzes

• Mehr Bauplätze für junge Familien und Förderung
mit 60.000,00 Euro

• Kein Einsatz von Glyphosat in der Gemeinde Wardenburg

Schwerpunkte der Fraktion

1.  Naturschutz

Schutz des Grundwassers, Verbesserung der Gewässerstrukturen, Optimierung der Wasserqualität

Erhalt/Ausbau//Vernetzung natürlicher Lebensräume

Versiegelung von Flächen minimieren, bzw. Rückbauen

Erhalt/Ausbau von Wegeseitenrändern als Lebensräume für Vögel und Insekten

2. Landwirtschaft

Entwicklung einer qualitativen Landwirtschaft - keine Massentierhaltung

Eine artgerechte Tierhaltung - verstärkter Tierschutz

Deutliche Reduzierung von Gülle und kein „Gülletourismus“

Kein weiters Kuhlen oder Tiefpflügen auf Moorböden

3. Umwelt und Klimaschutz

Umsetzung und Beachtung der Beschlüsse der internationalen Klimaschutzkonferenzen ( siehe Paris) auf allen Ebenen einbringen

Bauleitplanung unter energetischen Gesichtspunkten vorantreiben

Unterstützung des Offenen Bürgerforums für eine 100 % Erneuerbare-Energie-Region im

Landkreis Oldenburg

4. Bildung und Kultur

Bedarfsgerechte Kinderkrippen-, Kindergarten- und Hortplätze in der Gemeinde

Unterstützung  und Aufklärung über fairen Handel (Fair Trade Gemeinde Wardenburg)

Stärkung der Integrierten Gesamtschule (IGS) Am Everkamp

5. Flüchtlinge

Integration und Betreuung von Flüchtlingen

Verstärkte Deutschkurse durchführen

Beschäftigungsmöglichkeiten und Praktika ermöglichen

6. Verkehr und Wohnungsbau

Zurückweisung des LKW-Mautumgehungsverkehrs auf die Autobahnen

Beteiligung der „Landwirtschaft“ am Straßenausbau im Außenbereich 

Sichere Fahrbahnquerungen, vor Schulen, Kindergärten,etc.

Sozialer Wohnungsbau muss wieder forciert werden

Ortsentwicklung mit Augenmaß und Bürgerbeteiligung

Bezahlbare Baugrundstücke durch Reduzierung der Flächengröße

7. Kommunales - Senioren und Familie

Demografischen Wandel gestalten: Erleichterungen für ein lebenslanges Wohnen

in der Gemeinde Wardenburg" schaffen um Senioren ein selbstständiges, lebenswertes Leben im gewohnten häuslichen Umfeld zu ermöglichen

 

Mobilität auch im Alter:  Senioren Taxi – Fahrdienste gestalten

Mehrgenerationenhäuser – Wohnmix – wohnen im eigenen Haus fördern

mehr Mitspracherechte für Bürgerinnen und Bürger im Wardenburger Rat und Ausschüssen

durch Fragestellung an alle Fraktionen und Ratsmitglieder